Dialog zwischen den Religionen
19/02/2017
Show all

Die richtige Berechnungsmethode für das Gebet

بسم الله الرحمن الرحيم

Fatwas des Fatwa-Ausschuss in Deutschland

Erklärung der Richtigstellung der Berechnungsmethoden

Die Frage:

Salam aleykum,

welche ist die beste Berechnungsmethode, um die korrekte Gebetszeit für meinen Ort ermitteln zu können? Und gibt es ein bestimmtes Programm, das ihr für diese Bestimmung empfehlt?

 

Die Antwort:                    

Wa ʿalaykum as-salām wa-raḥmatullāh wa-barakātuh,

im Namen Allahs, Des Allerbarmers, Des Allbarmherzigen. Alles Lob gebührt Allah. Segen und Heil seien auf dem Gesandten und seiner Familie und allen, die ihm auf die besten Weise folgen.

 

Der Fatwa-Ausschuss in Deutschland arbeitet an der Verbreitung eines einheitlichen Gebetszeitenkalenders für Deutschland ab dem Jahre 2017, so Allah will. Der Ausschuss kam im Symposium, welches am 12. März in Berlin abgehalten wurde zum Schluss, dass alle Berechnungsmethoden von 12° – 19° richtig sind. Jede Moschee kann deshalb den Winkel – und somit die aus ihm resultierenden Zeiten – so wählen, dass sie den Menschen passen, ihre Gottesdienste erleichtern und nicht ihren Gewohnheiten widersprechen.
Wir empfehlen den Moscheen den Winkel von 13° zu verwenden, mit dem auch die türkischen Moscheen die Gebetszeiten berechnen, um mit der Mehrheit der Muslime in Deutschland zu gehen und um den Menschen das Gebet und Fasten zu vereinfachen.
Der Grundsatz ist, dass jeder Muslim der Moschee folgt, in welcher er regulär sein Gebet verrichtet. Wenn eine Moschee das System der Zeiten in Ramadan ändert, so haben sie es das ganze Jahr über beizubehalten und nicht nur an Ramadan.
Wer die Zeit des ʾImsāk nach der türkischen Methode in seiner Stadt kennen möchte, der kann sie über die folgende Webseite erfahren, indem er den Namen seiner Stadt eingibt: http://diyanet.gov.tr/de/namazvakitleri.

 

 

Der Mufti

Dr. Khaled Hanafy

Vorsitzender des Fatwa-Ausschusses in Deutschland